10 Gedanken zu “Kontakt”

  1. Liebe Geschwister,
    weil ich mir von Herzen gerne ein persönliches Bild machen möchte,
    über das wie Ihr zusammen lebt und wie Ihr Euren Lebensunterhalt miteinander bestreitet, bitte ich Euch mich zu kontaktieren.
    Sehr gerne lerne ich Euch kennen in einem Termin für einen Tag oder mehr.
    Euer Video über die Kindererziehung hat mich sehr bewegt und ich wünsche sehr viel Segen Gottes zur Wiederherstellung (Zusammenführung) aller Eurer Familien.

    Ich freue mich über eine Antwort von Euch

    in der Verbundenheit durch Jesus Christus sende ich liebe Grüsse

    Peter

  2. Gerhard Schelchshorn sagte:

    Liebe Gemeinde der 12 Stämme in Klosterzimmern und Wörnitz – Schalom!

    Seit meiner Besuche euerer Brüder und Schwestern in Sus und Ulia/Irun im vergangenen Jahr, denke ich jeden Tag an Euch und euere Kinder in der Hoffnung, dass bald wieder alle Familien vereint sein können und dieses Unheil ein Ende findet!
    Euer friedliches Verhalten ist für mich Vorbild und Motivation und verdient größten Respekt!!!

    Alles Gute, Kraft, Ausdauer und Gottes Segen – Ihr seid nicht alleine!!!

    Liebe Grüße

    Gerhard Schelchshorn

    P.S.: Besondere Grüße an die spanische Familie – „Hola“
    ( ich durfte in Ulia mehrere Wochen mit David und seiner Familie in der Bäckerei mithelfen).

  3. Ulrich Mayr sagte:

    Ich habe gestern in der FLZ gelesen, dass Ihren Kindern im Namen des Kindeswohls die Eltern entzogen wurden. Es ist unfassbar, dass eine selbstgerechte Justiz Kindern das Schlimmste antut, was man ihnen antun kann. Ich habe einen Leserbrief geschrieben, der aber natürlich letztlich nichts bewirkt. Ihnen und Ihren Kindern möchte ich mein Mitgefühl ausdrücken. Ich bin völlig verstört, was in einem aufgeklärten Land im 21. Jahrhundert geschehen darf.

  4. friedrich ruff sagte:

    Shalom,
    Ich bin deutscher (aus Dinkelsbühl) und lebe seit 30 Jahren in Südfrankreich. Heute, am Sabbattag bin ich zufällig auf einen Artikel über Euch gestoßen. Ich weiss dass eine Comunauté der zwölf Stämme in Sus ist, habe aber keinen Kontakt zu dieser Gemeinschaft.
    Deutschland mag Euch nicht, Frankreich auch nicht. Eigentlich mag Euch das ganze System nicht.
    Es ist nicht wegen Euch, nein, aber es ist vielmehr weil die Menschen die in der Welt leben an Euch erkennen können dass sie Schande und Unheil über sich selbst und andere gebracht haben.
    Ich bin getauft im Namen von Yahshua. Ich habe eine Internet Seite auf der ich auch einige Artikel in deutscher Sprache veröffentlicht habe. http://www.la-maison-de-yahweh.com . Ich bin kein messianischer Jude, auch wenn es so aussieht. Ich war Christ, kann aber nach langem Bibelstudium meinen Glauben überhaupt nicht mit dem allgemein praktizierten Christentum vereinbaren.
    Möge Yahweh unser Vater Euch alle segnen und mit Euch sein
    Friedrich (Shalomon) Ruff

  5. maria.j@web.de sagte:

    Ich fände ja wirklich sehr interessant zu wissen, was ihr vertretet und wie sich euer Glauben zusammensetzt. Aus diesem Grunde suchte ich auch diese Seite auf, um mehr zu erfahren. Leider finde ich hier außer Gejammer, um die weggenommenen Kinder, rein gar nichts zu euch, eurem Leben, eurer Philosophie. So kann man sicherlich nicht viele Leute erreichen, auch, wenn das mit den Kindern sicherlich nicht ganz richtig war.
    Schade, ich bin enttäuscht

    • Auro Stielicke sagte:

      Deutschland sei demokratisch und fortschrittlich? Dann braucht ein Fisch wohl am dringendsten ein Fahrrad und die Erde ist immer noch eine Scheibe, oder? Schau mal: Egal, ob heute (2016) Väter durch die Scheidungsindustrie entsorgt werden und Kinder dadurch geistig verkrüppelt werden, ob Moral in den Medien lächerlich gemacht wird, ob Hetze gegen Russland systematisch betrieben wird, ob der europäische Ex-Realsozialismus verunglimpft wird, ob die von den USA auf dem gesamten Planeten geführten Kriege, CETA oder Genmanipulation schöngeredet werden, ob uns entgegen Dubliner Abkommen Unmengen von in ihrem Herkunftsland gemäß dortiger Standards durchschnittlich versorgten Ausländern aufgenötigt werden oder ob alternative Gemeinschaften behindert, eingeschüchtert und verleumdet werden, erkenne das aus dem Hintergrund der selbst ernannten Eliten gewollte System dahinter. Es ist immer dasselbe, hat ein großes Instrumentarium und dient denselben Zielen. Ich kann dir, der du das hier liest, die systemische Wahrheit nennen, aber du wirst sie nicht verstehen und daher auch nicht glauben, denn das System hat dich an manchen Stellen in deiner Persönlichkeit schon etwas gehirngewaschen und du hast die wesentlichen Wahrheiten nicht selbst erfahren. Was solltest du tun? Werde ein Wahrheitssucher und bitte Gott oder das Prinzip, woran du glaubst, um Erfahrungen, die wesentlich für dich sind und dir wird Wissen auf dem Wege deiner eigenen Erfahrung zuteil werden. Spätestens nach 10 bis 15 Jahren weißt du alles Wesentliche und dann bist du erstaunt, wie weit „sie“ dich geistig schon im Griff hatten vor deiner Umkehr. Dann treffen wir uns. Ich weiß es, denn ich gehe mit zunehmender Vorurteilsfreiheit diesen steinigen aber schönen Weg seit langer Zeit. Es ist sehr hilfreich, auch hier: Wenn du dann, nach dieser Zeit, nur 3 Sätze aus den „Berichten“ der selbst ernannten „Qualitätsmedien“ liest, weißt du, dass es nicht stimmen kann, was sie über die angeblichen „Misshandlungen“ bei den 12 Stämmen schreiben, auch wenn du sie nie besucht hast. Und wenn du glaubst, dass du die Wahrheit bei diesem Fall einfacher und schneller brauchst: Schau dir den Film „Sommer in Orange“ an und achte dort auf die Auslöserin der Polizeiaktion. Der feine aber einzig wesentliche Unterschied ist, dass in den momentanen hiesigen Realitäten die Gerichte, „Jugendämter“ und die „Qualitätsmedien“ bei der hanebüchenen Darstellung der Auslöserin bleiben und entsprechende Folgen herbeiführen.

      • Geibel Joshua sagte:

        Guten Tag,

        ich fand die Antwort sehr gut und wollte mich deshalb auch hier verewigen.
        Das Problem ist, dass viele Menschen vieles nicht mehr hinterfragen…
        Ebenfalls werden die Köpfe Permanent mit Angst und kleineren Hoffnungsschüben die nach kurzer zeit wieder zu Angst verwandelt werden….
        Dann noch das rücksichtslose streben nach Geld von sehr vielen Menschen… aber so sind wir oder doch nicht, ist da doch nicht mehr…
        Ich Lebe, wegen persönlichen Einstellungen, alleine in einem Ort wo mich kaum einer kennt aber gerade dieser Abstand benötige ich, damit ich zu mir selbst finde…
        Nur was heißt es zu sich selbst zu finden?
        Ich finde dass es Der Weg ist den man geht/gegangen ist, mit allen Erfahrungen, Erinnerungen und Lehren, dass man das gute auch im Negativen findet, weil man daraus lernt und egal welche Zeiten man durchlebt, man hat diese erlebt und ist weiter gekommen…

        Ich bin zwar erst 24… nur das Alter sollte nicht immer eine Frage sein, denn am Ende weiß man nur selbst was man erlebt und durchlebt und mein Weg führt mich durch meine Interessen hier her zu diesem Text.
        Zwar ist es unmöglich finde ich heutzutage die Massen mit Friedens-reden zu erreichen aber jeder von uns selbst kann sich fragen, was für einem selbst wichtig ist…
        Ich bin froh drum, das ich einiges hinterfrage und mir viele Gedanken mache, auch wenn die Gedanken nicht immer gut waren, man lernt trotzdem.

        Zum Schluss möchte ich noch erwähnen das ich mich für die Glaubensrichtung der 12 Stämme Israels interessiere und mich auch um eine Nachricht über jemand freue, mit dem ich meine Gedanken austauschen kann, etwas von meinen Hintergründen erzählen könnte und mehr über die Glaubensgemeinschaften der RasTafarI , der 12 Stämme von Israel, zu erfahren…

        Mit freundlichen Grüßen und alles Gute auf weiteren Wegen

        GJ

  6. Hi,
    wollte mal anfragen welche Glaubensgrundsätze ihr vertretet? Wer oder was ist eure Hoffnung? Wie steht ihr zur Trinität Gottes?
    Maranatha
    LG RICCO

  7. Ursula Dannecker sagte:

    Ihr Lieben,
    jetzt kommt eine ganz ungewöhnliche Frage: habe im Internet auf google euer schönes Bild mit der Sanduhr mit Meer im Hintergrund entdeckt. So gerne würde ich das für eine Evangelisation (nicht kommerziell natürlich) verwenden und möchte gerne um Erlaubnis bitten. Denn: Jesus kommt bald, die Zeit läuft–> lasst euch retten, solange noch Zeit ist.
    Herzlichen Dank vorab und be blessed

    Uschi

  8. daniel und milena sagte:

    Friede euch allen.

    Meine Frau und ich wohnen in der Nähe von Berlin.Wir beten zu Gott uns den Rechten Weg zu offenbahren,um da zu sein wo sein Leib wirkt. Wenn ihr der Lebendige Leib seid, dann möchten wir auch Glieder sein,nach seinem Willen. Gerne wollen wir euch besuchen und kennenlernen. Bitte schreibt uns!

    Von der Gnade Gottes leben wir!

    Daniel und Milena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s