Ich habe nichts getan, was die Vorwürfe gegen mich rechtfertigen würde. Ich werde einzig und allein aufgrund meiner religiösen Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Zwölf Stämme angeklagt. Das ist gesetzeswidrig und gegen die grundlegenden Menschenrechte.

Ich bin dafür angeklagt, meinen „achtjährigen Sohn mittels eines gefährlichen Gegenstandes misshandelt und gequält“ zu haben.

Ohne dass es dafür Beweise gibt, wird mir vorgeworfen, blind vermeintlichen „Vorgaben“ der Gemeinschaft der Zwölf Stämme gefolgt zu sein. Man wirft mir vor, meinen Sohn bestraft und vorsätzlich „gequält“ zu haben. Diese Anklagen, die gegen mich im Raum stehen, sind Behauptungen, die von Menschen gemacht wurden, die mich nicht kennen und nichts über meinen Sohn oder mich wissen.

CIMG4469Am Tag der Razzia, am 05.09.2013, wurden 42 völlig unversehrte und gesunde Kinder entführt. Ohne Grund und ohne dass das Jugendamt zuvor irgendwelche Anstrengungen unternommen hat, die laut Gesetz unbedingt gemacht werden müssen, bevor eine solch drastische Maßnahme, wie die Inobhutnahme von Kindern überhaupt in Erwägung gezogen werden kann. Die amtsärztlichen Untersuchungen brachten keinerlei Beweise für Misshandlungen. An diesem Tag war mein Sohn Noah kerngesund, und sowohl körperlich als auch geistig gut entwickelt.

Gegenüber seines Rechtsbeistandes beschrieb mein Sohn Noah im November 2013 Disziplin als etwas völlig normales, positives. Es sei keine Bestrafung erklärte er damals. Sondern lediglich eine Korrektur, gar nicht schlimm und er wisse ganz sicher, dass seine Mama ihn lieb hat und er habe sie auch lieb.

Ich bin eine Mutter, die ihren Sohn über alles liebt. Ich habe meinen Sohn dazu erzogen, ein reines Gewissen zu bewahren, und zu einem rechtschaffenen, aufrichtigen Menschen aufzuwachsen.

Kindererziehung ist das gottgegebene Recht der Eltern. Sogar hier in Deutschland! Dies ist klar im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verankert, welches im Bewusstsein der Verantwortung vor Gott und den Menschen geschrieben wurde (Artikel 6). Meine grundlegenden Menschenrechte wurden verletzt. Artikel 19 GG fordert, dass ein Grundrecht in keinem Fall in seinem Wesensgehalt angetastet werden darf.

Unser Schöpfer unterscheidet klar zwischen Erziehung und Misshandlung. Er duldet Misshandlung in keiner Form. Dies ist jedem Menschen ins Gewissen geschrieben. All diejenigen, die ihr Gewissen ignorieren und gegen ihr Gewissen handeln, werden sich dafür eines Tages vor ihrem Schöpfer verantworten müssen.

Ich verurteile jegliche Art der Gewalt gegenüber Kindern oder Erwachsenen entschieden.

Mein Sohn ist ein wunderbarer Junge. Jeder, der die Gelegenheit hatte, ihn ein bisschen kennen zu lernen weiß und sieht, dass er kein misshandeltes Kind ist. Mit gesundem Menschenverstand kann jeder zu dem Schluss kommen, dass dieser offene, glückliche, begabte Junge die Frucht einer guten Erziehung, eines liebevollen und sicheren Zuhauses und eines friedfertigen Umfeldes ist.PICT3970

Er ist in den Zwölf Stämme aufgewachsen! Noah gehört zu mir zurück! Warum wird mir vom Jugendamt gesagt:

Sie sind eine gute Mutter und Ihr Sohn will zurück zu Ihnen. Es liegt ganz in Ihrer Hand. Nur Sie können die Situation beeinflussen. Verlassen Sie die Zwölf Stämme und wir bringen Ihnen ihren Sohn morgen zurück?

https://newsdotzwoelfstaemmedotorg.files.wordpress.com/2015/01/familie-stark-pdf.pdf