uhr01Wahrscheinlich hat schon jeder einmal den Sternenhimmel bestaunt, der von der Unendlichkeit des Universums erzählt, und wenn man im Mondlicht spazieren geht, ist man dankbar für das Licht des Mondes, das die Nacht erhellt. Wenn dann die ersten Sonnenstrahlen den Morgenhimmel erleuchten und einen neuen Tag ankündigen, füllt es unsere Seele mit Hoffnung für einen neuen Anfang. Licht ist Teil von Gottes wunderbarer Schöpfung. Ohne Licht würden wir nicht wissen, wo wir stehen, wohin wir gehen und über was wir stolpern. Der Sohn Gottes bezeichnete sich selbst als das Licht der Welt. 

Solange ich in der Welt bin, bin ich das Licht der Welt.

Johannes 9:5

Als er auf der Erde war, brachte er Licht in das Leben der Menschen seiner Zeit.

In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.

Johannes 1:4

WelttanzenSein Leben war wie ein Licht. Manche waren von diesem Licht angezogen und andere abgestoßen. Aber diejenigen, die seine Botschaft und das Leben, das er ihnen anbot liebten, sollten selbst auch nach seinem Tod und Wiederauferstehung zu einem Licht werden.

Ihr seid das Licht der Welt. Es kann eine Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen bleiben. Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter den Scheffel, sondern auf den Leuchter, so leuchtet es allen, die im Hause sind. So soll euer Licht leuchten vor den Leuten, dass sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.

Matthäus 5:14- 16

Das Licht war das Leben, das der Heilige Geist an Pfingsten in Jerusalem hervorgebracht hat und über das man in Apg 2:44 und 4:32 lesen kann. Alle Gläubiggewordenen liebten einander so sehr, dass sie all ihren Besitz miteinander teilten. Sie lebten zusammen und bauten gemeinsam eine neue Gesellschaftsstruktur auf. Diese brandneue Kultur war ein wundersames Licht und leuchtete als Kontrast und in krassem Gegensatz zu der toten Religion der Pharisäer Kontrast. Viele suchenden Seelen wurden von diesem Licht angezogen und es wuchs dadurch, dass jedes Glied alles gab um seinen Leib auf Erden aufzubauen. Dieser Leib von Gläubigen wurde während der folgenden 40 Jahre zu einem mächtigen Zeugnis und verbreitete sich über die ganze damals bekannte Welt.

Sitting in darknessAber dann passierte etwas. Es wurde davor gewarnt, dass das Licht am erlöschen war. Die Gläubiggewordenen fingen an, ihre ursprüngliche Liebe für ihren Erretter und für einander zu verlieren. Das Licht war in Gefahr. Das sprudelnde Leben der Liebe verwandelte sich in eine Institution mit immer mehr Regeln und Vorschriften. Sie behaupteten zwar immer noch, dass sie das selbe Licht waren, aber eigentlich nahm die Dunkelheit, die ihr Erretter vorausgesagt hatte, überhand.

Ich muss die Werke dessen wirken, der mich gesandt hat, solange es Tag ist; es kommt die Nacht, wo niemand wirken kann.

Johannes 9:4

Die Werke, die sie zuerst vollbracht und die dieses wunderbare Licht zustande gebracht hatte, waren nicht mehr von Liebe motiviert. Stattdessen kann man über ihre Werke in den Abschnitten der Geschichtsbücher lesen, die man das dunkle Mittelalter nennt. Tyrannei, Unterdrückung, Inquisition und Mord wurden kennzeichnend für die Kirchengeschichte, die immer noch dieselbe Botschaft des Sohnes Gottes zu verkünden glaubte. Er selbst aber hatte seine Jünger davor gewarnt, dass sie dieses Licht gut beschützen mussten:

Wenn aber dein Auge verdorben ist, so wird dein ganzer Leib finster sein. Wenn nun das Licht in dir Finsternis ist, wie groß wird dann die Finsternis sein!

Matthäus 6:23

Die Religion, die ein Leben der Liebe hervorbringen, und als Licht leuchten sollte, verbreitete stattdessen so viel Dunkelheit stattdessen! Das Licht der Sonne war erloschen! Weil das Licht der Sonne ausgegangen war, hatten die Menschen nur noch das Licht ihres Gewissens zu Hilfe. Wie der Mond, der das Licht der Sonne reflektiert – er erleuchtet unseren Weg noch genügend, so dass wir in der Dunkelheit nicht völlig verloren sind. Das Licht des Gewissens scheint im Herzen jedes Menschen, der jemals gelebt hat, damit er Gutes und Böses unterscheiden kann. Es ist zwar ein geringeres Licht als das der Sonne, aber dieses Licht reicht dafür aus uns in der Dunkelheit zu leuchten, damit wir nicht stolpern. Selbst in den letzten 1900 Jahren brannte das Licht des Mondes in den Herzen der Gerechten und zeigte ihnen den rechten Weg und wie sie Gutes tun konnten. Auch in diesen dunklen Zeiten gingen die Gerechten keine Kompromisse ein trotz der Unterdrückung, die auf ihnen lastete, und sie standen auf gegen Ungerechtigkeit, auch wenn es für sie Nachteile und Leiden bedeutete. Manche mussten sogar zu Märtyrern werden, die Helden, die wir jetzt bewundern. Will the Sun No Longer Shine - farmer bootsInzwischen ist das Licht des Mondes fast vollkommen erloschen. Die Gerechten verschwinden aus dieser Welt. Das Leiden und die Disziplin, die es Menschen ermöglichten Charakter zu besitzen, werden ersetzt durch Egoismus, Vergnügen und gleichgültiger Bequemlichkeit. Die Stimme des Gewissens wird immer mehr unterdrückt und Gottlosigkeit wird durch die Medien sogar gefördert. Die meisten Menschen ehren Gott nicht und geben ihm auch keinen Dank mehr, deshalb werden sie nichtig in ihrem Denken und ihr unverständiges Herz wird verfinstert. (Röm 1:21) An Stelle von normalen Familienstrukturen und Respekt für andere verbreitet sich das, worüber wir in 2.Tim 3:1-3 lesen können:

Das sollst du wissen: In den letzten Tagen werden schwere Zeiten anbrechen. Die Menschen werden selbstsüchtig sein, habgierig, prahlerisch, überheblich, bösartig, ungehorsam gegen die Eltern, undankbar, ohne Ehrfurcht, lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unbeherrscht, rücksichtslos, roh, heimtückisch, verwegen, hochmütig, mehr dem Vergnügen als Gott zugewandt. Den Schein der Frömmigkeit werden sie wahren, doch die Kraft der Frömmigkeit werden sie verleugnen.

Kinder, die ungehorsam zu ihren Eltern sind werden unter den der Zeichen der Endzeit gelistet. Eine geistige Kraft ist am Werk, die Familie zu zerstören. Und so verlieren die Kinder den Halt, den liebende Eltern ihnen geben können, wenn sie ihnen Grenzen setzen. Folglich werden in unserer Gesellschaft immer mehr die anderen Charaktereigenschaften sichtbar, die in 2.Tim 3:1-5 beschrieben sind. In Sprüche 20:20 werden wir gewarnt, dass das Licht von Kindern, die ihre Eltern nicht ehren erlöschen wird. Das ist die Zeit, in der wir leben. Dunkelheit und Chaos verbreiten sich immer mehr. Es gibt so viel Verwirrung und viele sind nicht damit einverstanden, was um sie herum geschieht. Egoismus regiert und zerstört unsere Erde und selbst die guten Absichten einiger Weniger werden missbraucht. 

The Moon and the Sun - DarknessAber genau rechtzeitig, bevor das Licht völlig ausgelöscht wird, errichtet der Schöpfer des Himmels und der Erde wieder ein Licht, wie er es in Jesaja 49:6 prophezeien hat:

Und er sagte: Es ist zu wenig, dass du mein Knecht bist, nur um die Stämme Jakobs wieder aufzurichten und die Bewahrten Israels heimzubringen. Ich mache dich auch zum Licht für die Völker; damit meine Errettung bis an das Ende der Erde reicht.

Eine Generation von Kindern wächst jetzt wieder heran, die ihre Eltern, deren Autorität und den Gott ihrer Eltern lieben. Sie zeugen von der Wahrheit und erleuchten Gottes Wort und seinen Weg, so dass es alle Menschen wieder sehen können. Dieses Licht beginnt gerade erst zu dämmern, wie die ersten Sonnenstrahlen der Morgendämmerung, aber es wächst und wird wieder herausstechen im Gegensatz zu der wachsenden Dunkelheit unserer Zeit. Dieses warme Licht wird wiederum diejenigen, die das Licht lieben, anziehen und diejenigen, die die Dunkelheit lieben, abstoßen.

Denn mit dem Gericht verhält es sich so: Das Licht kam in die Welt, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Taten waren böse. Jeder, der Böses tut, hasst das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Taten nicht aufgedeckt werden. Wer aber die Wahrheit tut, kommt zum Licht, damit offenbar wird, dass seine Taten in Gott vollbracht sind.

Johannes 3: 19 – 21