How many roads must a man walk down, …                                        Yes’n how many raids must the parents endure,                                            before their children are set free?

Dieses Lied ging mir durch den Sinn, als ich von der gestrigen Razzia gehört habe.

Was seltsam anmutete war, dass Herr Kuhnigk von RTL aus Köln gemeinsam mit dem Jugendamt und der Polizei auftauchte zu einer überraschenden Razzia in Klosterzimmern. Was hat eine Kinderschutz-Behörde mit einem Sensations-Unterhaltungssender gemeinsam?

 

Die „Allianz“ gegen die Zwölf Stämme Familien?

handshake2

RTL Reporter Wolfram Kuhnigk mit Jugendamtsleiter H. Kanth

(Screenshot aus RTL Reportage vom 09.09.2013)

 

Man fragt sich, wer daran wohl alles verdient.

Die Frage ist wirklich die, wer gibt H. Kuhnigk immer diese tollen Tipps für seine aufregenden Sendungen und wie legal ist so was? Ist es zum Wohl der Kinder, wenn sie in der Presse ständig als Opfer dargestellt werden? Man wundert sich über die pädagogischen Fähigkeiten des Jugendamtes Donauwörth …

Tatsächlich befinden wir uns seit eineinhalb Jahren in einem einstweiligen Sorgerechtsverfahren ohne Aussicht auf baldige Klärung, weil die rechtlichen Grundlagen für das Vorgehen des Jugendamtes und der Familiengerichte immer noch fraglich sind.

Aber eines ist sicher: Wer bezahlt sind die Kinder.