Ansprache einer 17-Jährigen:

Jiriah in Berlin 1

Hallo, ich bin 17 Jahre alt und ich freue mich so, dass ich euch heute erzählen kann, dass ich das Privileg hatte, in der liebevollsten und fürsorglichsten Umgebung aufzuwachsen.

Ich habe vier Geschwister und viele andere Freunde, mit denen ich in der Gemeinschaft aufgewachsen bin. Ich habe die wunderbarsten Eltern, die mich immer geliebt und sich um alle meine Nöte gekümmert haben. Ich wurde nie geschlagen. Ich habe nur gute Erinnerungen an meine Kindheit.

Yiriah 2

Es ist eine große Lüge, die über uns verbreitet wird, denn warum wäre ich denn noch in der Gemeinschaft, wenn ich so misshandelt worden wäre? Es ist meine freie Entscheidung, hier zu leben, ich werde zu nichts gezwungen. Ich liebe es, für andere zu leben und sie lieben zu lernen mehr als mich selbst. Das gibt mir viel mehr Erfüllung, als nur an mich selbst zu denken! Das ist mein Zuhause und ihr könnt euch überhaupt nicht vorstellen, wie großartig unser Leben ist! Es ist das Beste, was man sich für ein Kind wünschen kann.

Jiriah 4

Ich fühlte mich immer gebraucht, geliebt und geborgen. Meine Eltern gaben mir diese Geborgenheit, nicht weil sie mir immer alles gaben, was und wann ich es haben wollte. Sondern sie haben mich immer mit einbezogen in das, was sie gemacht haben und schenkten mir ihre Aufmerksamkeit und sie brachten mir die wichtigen Dinge fürs Leben bei. Ich habe gelernt, mich dafür zu entscheiden, Gutes zu tun und wurde korrigiert, wenn ich etwas Falsches gemacht habe.

Wir alle wissen – jeder Mensch weiß –, dass es Konsequenzen gibt für die Entscheidungen, die wir heute treffen. Ich wurde dazu erzogen, meine Eltern und andere Erwachsene zu respektieren und die Nöte meiner Mitmenschen um mich herum zu bemerken.

Ich wünschte mir einfach, dass ihr unsere Seite der Geschichte hören könnt und nicht all die Lügen glaubt, die über uns erzählt werden. Ich wünschte mir, dass der Schrei unserer Kinder, die weggenommen wurden, erhört werden würde. Sie haben ein Zuhause und liebevolle Eltern, zu denen sie zurückkehren möchten.

 

Bitte kommt und besucht uns, unsere Türen stehen jederzeit offen. Wir laden euch gerne zu einem Besuch in unseren Gemeinschaften ein.