Wer kennt nicht ihre Briefe?

IMG_3425Seit einem halben Jahr ließ Chassidah es täglich jeden wissen:
Die Erzieher im Heim, die Lehrer in der Schule, das Jugendamt, ihren Ergänzungspfleger sowie Anwälte und verschiedene Richter:
 
Ich will nach Hause! Ich gehöre hier nicht hin!

Aber keiner schien sie zu hören. Nach der Anhörung im Februar vor dem Oberlandesgericht in München, schrieb sie folgendes an den Richter:
Brief Chassidah

Hier der Brief abgetippt:

Sehr geehrter Herr Prexl

Erinnern Sie sich noch, als Sie mich bei der Anhörung oftmals gebeten haben, dass ich Ihnen verspreche, dass ich nicht abhaue, bevor Sie etwas beschlossen haben?

In der Bibel in Matthäus 5,37 hat der Sohn Gottes gesagt: “deine Rede sei Ja, ja und Nein, nein! Alles andere ist vom Bösen” und meine Eltern haben mir beigebracht, dass man sein Wort halten muss, auch wenn es schwierig ist.

Für mich ist es auch nicht einfach immer weiter zu warten aber ich haben Ihnen versprochen nicht aus dem Heim abzuhauen und ich will es einhalten. Ich habe nur eine Frage an Sie:

was habe ich getan, dass das Jugendamt mir immer wieder Dinge verspricht, die sie nicht einhalten?

Ich habe zum Beispiel 5 Monate lang gefragt, ob meine große Schwester mich besuchen darf, aber niemals hörte man mir zu.

Chassidah mit ihrer Schwester Judith

Chassidah mit ihrer Schwester Judith

Nur ein einziges Mal, als meine Schwester wieder nach Amerika zurückgeflogen ist.
Da durfte sie einmal kommen und das Jugendamt hatte mir danach erlaubt, dass meine Schwester mich einmal in der Woche anrufen darf. Da hatte ich mich sehr gefreut.

Dann, ein paar Wochen später hat sie plötzlich nicht mehr angerufen und ich wusste garnicht warum. Ich konnte es mir garnicht erklären und keiner hat mir was darüber gesagt.

Vor kurzem hatte ich durch Zufall erfahren, dass ihr Anruf im Heim einfach nicht an mich weitergeleitet worden ist, weil das Jugendamt gesagt hat, dass sie plötzlich nur noch einmal im Monat anrufen darf. Das Jugendamt hält nicht sein Wort!

Warum hatte mir denn das Jugendamt nichts 
darüber gesagt?

Mein Papa hat sein Wort immer gehalten.
Bitte lassen Sie mich zu meiner Familie zurück. Dort ist alles viel schöner.

Ich will unbedingt nach Hause!

freundliche Grüße,
Chassidah Markeli