Der einzigste Weg zurück nach Hause ist – ABHAUEN, weil keiner auf uns Kinder hört.“

Einige, die bei der gerichtlichen Anhörung gemerkt haben, dass man ihnen kein rechtliches Gehör schenkt, greifen jetzt zur Selbsthilfe. Sie haben gemerkt: „Der einzigste Weg zurück nach Hause ist – ABHAUEN.“

Klosterzimmern_10_Feb_14-2

Nicht nur Nechonah ist froh zu Hause zu sein, sondern wir auch!

Ist es nicht erstaunlich, dass gerade die Jugendlichen heimkehren?

Die Kinder spüren, dass die staatliche Übermacht gegen sie ist. Die Richter verhören sie immer wieder mit den gleichen Fragen: Wurdest du zuhause geschlagen? Hast du keine Angst nach Hause zu gehen?

Sieht sie nicht fröhlich aus?  Endlich ist sie wieder zu Hause.

Sieht sie nicht fröhlich aus?
Ja, weil sie endlich wieder zu Hause ist.

Selbst gerichtlich bestellte Kinderanwälte betonen, „da ja in der Sekte der Wille der Kinder gebrochen wäre, wäre es zu ihrem Wohle, wenn man sie gegen ihren eigenen Willen weiterhin von ihren Eltern, Geschwistern und Freunden isoliert hält“. Die Ergänzungspfleger und Pädagogen des Jugendamtes halten natürlich borniert und fast verzweifelt daran fest, die Trennungsbeschlüsse aufrecht zu erhalten.

Man kann sich ja auf keinen Fall einen Fehler eingestehen …