Wo sind unsere Menschenrechte geblieben?
Haben wir und vor allem unsere Kinder überhaupt noch Menschenrechte?
Warum schreibt das Jugendamt unseren Kindern vor, keine Literatur mehr in Englisch lesen zu dürfen?
Hat dies etwas mit Rassismus zu tun, wenn unseren Kindern jetzt nicht mehr erlaubt wird Briefe von ihren Freunden aus unseren anderen Gemeinschaften aus aller Welt zu empfangen?
Wie kann es sein, daß die sogenannten „Diener“ der Kinder, das Jugendamt bestimmt wie viele Briefe ein Kind erhalten soll in welcher Sprache und warum nicht von allen Freunden?
Die Beamten des Jugendamtes haben entschieden, daß unsere Kinder nur noch deutsche Literatur empfangen dürfen. Nur noch einen Brief von den Eltern wöchentlich und nur von einem besten Freund mit dem sarkastischen Spruch dazu „falls eure Kinder überhaupt so was wie einen besten Freund haben“. Wo leben wir eigentlich? Ist das Wirklichkeit?

Nur wenn dir so etwas passiert musst du es leider glauben, dass es wirklich so ist. Unsere Kinder flehen die Richter, die Rechtsbeistände, Frau Merkel, Herrn Seehofer, Herrn Landrat Röße und wie sie alle heißen an, dass sie doch bitte wieder nach Hause können. Dass die Disziplin doch nun wirklich keine Misshandlung gewesen sei, das sie es nie besser als Zuhause hatten. Dass sie so nicht leben wollen in Heimen, sogar Heime für schwererziehbare Kinder und bei fremden Leuten in Pflege Familien. Diese teilweise auch alleinerziehend sind.

Doch auf ihr Flehen wird nicht geantwortet! Stattdessen werden Ihre Aussagen vor Gericht und den Angestellten des Jugendamtes gegenüber verdreht, ja sogar als Lügen hingestellt!
Unsere Kinder werden wie Schwerverbrecher behandelt! Teilweise drei Stunden von der Kriminalpolizei vernommen!

Mit 15 Monaten von der Brust abgerissen! Schreiend ins Auto gezerrt, nicht wissend wo sie hinkommen, wann sie ihre Eltern wieder sehen.!

Sie werden absichtlich durch lange Gerichtsverfahren entfremdet 
und gezwungen Dinge zu tun sie sie gar nicht wollen! Leber essen,
sie werden angeschrien von ihren sogenannten Pflegeeltern, man 
kümmert sich nicht um ihre körperlichen medizinischen Nöte, 
Kleidung und Essen! Um die geistigen sowieso nicht! 
Sie werden von Ihren Mitschülern der öffentlichen Schulen und 
Heimen geschlagen und als Juden beschimpft! 

Wo ist Deutschland angekommen?

Die Familien die einst friedlich Ihren Glauben ausgelebt haben müssen jetzt bittere Verfolgung erleiden. Wie ist das in unserem Land möglich geworden?

Warum darf man nicht zusammen leben und sich lieben?

Warum dürfen Menschen keinen Gebrauch von ihrer Religionsfreiheit machen?

Für uns ist das nun mal nicht nur einmal die Woche in die Kirche gehen, sondern Apostelgeschichte 2:44!

Wie kann das sein, daß in einem Land, das sich Rechts- und Freiheitstaat nennt, Kinder von einer spanischen Familie entrissen werden, diese zu deutschen sogenannten Betreuern oder Pflegeeltern gebracht und dann dort völlig von ihrer Sprache umprogrammiert werden, so daß die eigenen Eltern am Ende kaum oder gar nicht mehr mit ihren Kinder sprechen können?

Das sind Dinge die „ganz legal“ hier ablaufen. Was für ein Recht ist das? Für wen ist das Recht?

Wo kommt dieses Recht her? Beschäftigen Sie sich doch bitte mal mit unserer Situation.

Versuchen sie doch mal von den Ämtern rauszufinden, ob es für irgendjemand möglich ist unsere Kinder selbst zu befragen? Sie werden sehen, diese werden gehalten wie Gefangene. Kontakt gibt es einmal alle drei Wochen für eine Stunde unter strenger Aufsicht.

Mit allen Mitteln wird versucht die Kinder von den Eltern zu entfremden und den übrigen Freunden und Verwandten komplett zu…

Das ist das Vorgehen in unsrem Fall! Das Jugendamt sagt „so gehen wir mit allen Leuten um, das ist nichts Außergewöhnliches“. Kaum zu glauben nicht wahr?
Zu Schade, daß die 42 000 Eltern denen die Kinder jährlich in Deutschland weggenommen werden immer noch unter der Angst leben, daß wenn sie alle auf die Barrikaden gehen, ja sich zusammen schließen und vereint an die Öffentlichkeit treten, sie alle ihre Kinder nie wieder sehen. Das kann man auch verstehen, denn umso mehr man kämpft, um so mehr droht das Jugendamt mit noch schärferen Maßnahmen, also die Kinder gar nicht mehr sehen, schreiben und sprechen zu können!

DSCI1215

von einer betroffenen Großmutter